stern wolfx.de


7.  San Marino → Vieste  |  km 8.718




Wir fahren wieder am Meer entlang und besuchen kurz Ancona.


Ein schöner Stellplatz direkt am Meer.






Der Fischreichtum war hier so groß, dass von Land aus gefischt werden konnte.




Kurz vor Pescara biegen wir in die Abruzzen ab. Wir sehen gleich, dass auch hier für höhere Ziele schon zu viel Schnee liegt. Den schönsten und höchsten, den Corno Grande, haben wir vor 20 Jahren bestiegen.




Oben auf dem Campo Imperatore, einem Teil des Nationalparks Grand Sasso, schlagen wir an der Fonte Vetica unser Lager auf. Die Quelle versorgt uns mit bestem Wasser.




Wir haben einen blinden Passagier an Bord. Wir räumen Bertha komplett aus, auch die Zwischenböden, können aber nichts finden. Wir werden sobald wie möglich eine Mausefalle kaufen müssen.




Auf dem Campo werden Rinder, Pferde und Schafe gehalten. An den Tränken herrscht manchmal großer Auftrieb.


Während Pferde und Rinder frei herumlaufen, werden die Schafe gehütet. Große Herdenschutzhunde halten die Wölfe fern. Da sie in die Herde "hineingeboren" werden, haben die Schafe keine Angst vor ihnen und sie selbst sehen sich als Teil der Herde. Deswegen braucht es zusätzliche Hütehunde.






Oben auf einem kleineren Zweitausender hat man einen herrlichen Blick auf einen Teil des Campo Imperatore. Auch unser Parkplatz mit Bertha ist zu sehen.


Eine Besonderheit sind hier in der Nähe zwei Ristoros, wo man als regionale Spezialität Schafsspießchen kaufen und gleich in vorbereiteten Grills zubereiten kann. Das hat sehr viele Anhänger. Auch wir testen und es bleibt nicht bei den acht... Übrigens gibt es dort auch Bratwürste der Extraklasse, die uns so begeistern, dass wir gleich einige auf Vorrat kaufen.




Nach vier Nächten brechen wir wieder auf und schauen uns noch ein paar sehr schöne Bergdörfer in unmittelbarer Umgebung an.










Von Calascio laufen wir hinauf zur Höhenburg. Sie ist mit 1460 m die höchstgelegene, ungefähr 1000 Jahre alte Burganlage des Apennin.








Zurück am Meer geht es weiter gen Süden.




Wir alle genießen diese Aussicht, ob beim Frühstück durchs Seitenfenster, oder hinten hinaus.








Am Stiefelsporn in Vieste finden wir einen guten Campingplatz direkt am Strand.


3eck vorherige Etappe  |  zur Übersicht und Karte  |  nächste Etappe 3eck


© wolfx.de     eMail + impressum | Datenschutz | AAA