stern wolfx.de

Bertha
Mercedes-Benz Sprinter 907 · Woelcke Autark R6 (individuell) · Baujahr 2019


Februar 2018


Nach der ersten Besprechung kommt mit dem Angebot eine Skizze von Woelcke.
Nach langer Diskussion reduzieren wir die Innenlänge der Kabine nochmals um 10 cm auf 3,6 m, indem Küchenblock und Dinette entsprechend verkürzt werden. Wir nehmen dünnere Rückenpolster, da wir beim Essen und Arbeiten am Tisch eh aufrecht und für "bequem" mit Auszug und Kissen quer sitzen.


im Laufe der nächsten beiden Jahre






Während der fast zweijährigen Wartezeit lernt Ulrike google-SketchUp, visualisiert unsere Ideen in 3D und passt sie immer wieder an. So können wir unser zukünftiges mobiles Heim gut "planen".


10. Oktober 2019




Wir bekommen die ersten Fotos geschickt. Das Fahrgestell ist geliefert und kann demnächst "aufgebaut" werden.


24. Oktober 2019


Nach einer langen Baubesprechung können wir unser Fahrzeug zum ersten Mal live sehen. Die Bodenplatte liegt und die Rückwand zum Fahrerhaus steht schon 'mal provisorisch.


11. November 2019




Kurze Zwischenbesprechung mit ersten Möbeln für den Raumeindruck. Gefällt uns.


19. November 2019


Der Belag des Doppelbodens ist verlegt, die Heizung montiert, die Küchenarbeitsplatte mit Spüle und Kocher eingebaut...


06. Dezember 2019


Zu Nikolaus bekommen wir Bilder vom fast fertigen Aufbau.


17. Dezember 2019


Bertha steht auf Startposition. Wir holen unser Mobil ab.


Jetzt fehlen noch ein paar "äußerliche Kleinigkeiten" und innen müssen wir uns einrichten.

Woelcke vergrößert später noch die hintere rechte Stauraumtür, weil ausgemacht war, dass sie mit der Gasklappe auf einer Höhe sein soll. Jetzt passen auch unsere Klappstühle besser durch.


Februar 2020

Ein Schnorchel mit Zyklonfilter [RAW Offroad-Transporter] wird angebaut. Der soll auf staubigen Strecken den Luftfilter lange sauber halten. Außerdem röhrt er so schön. Die Halterung recht tief an der A-Säule sahen wir zunächst skeptisch, aber sie hält bis heute einwandfrei.


März 2020


Wir lassen die hellen Stellen unten an den Fronttüren mattschwarz lakieren. Gefällt uns besser.
Dann geht es auf "Testfahrt" zum Nordkap.


Mai 2020

Da wir sowieso wegen einer Rückrufaktion zu Mercedes in die Werkstatt müssen, lassen wir Radio und 12-Volt-Dosen im Cockpit auf Dauerplus legen.


Juni 2020


Woelcke vergrößert uns das Unterflurstaufach, damit drei 10-Liter-Kanister [Never Stop] hineinpassen.
Eine weitere 12-Volt-Steckdose wird unterhalb der vorhandenen an der Dinette verbaut.


Ein kleiner Inverter (150 W) [Waeco] für unseren unverzichtbaren Stabmixer (120 W) [ESGE] wird im Heck eingebaut. Der kann an der neuen 230-Volt-Steckdose gegenüber der Küchenzeile ein- und ausgeschaltet werden.
Der zusätzlichen Lüfter des Kühlschrankes, den Woelcke grundsätzlich verbaut, bekommt einen extra Schalter.


Nach unserer Idee wird das Gitter im Heckstauraum vor der Elektroinstallation, bisher mit Holzschrauben befestigt, jetzt mit Hilfe zweier Reibriegel und einer U-Schiene gehalten. So kann es schnell de-, bzw. wieder montiert werden.
Die Kotflügel vorne bekommen die schwarzen Schutzleisten. Auch das sieht jetzt stimmiger aus.

Foto folgt: Zyklonfilter Edelstahl
Auf unseren Wunsch hin bekommen wir von RAW Offroad-Transporter auf Kulanz(!) den schwarzen Zyklonfilter gegen das etwas kompaktere Edelstahlmodell [Top-Luft] getauscht.

Den Ersatzradhalter verschieben wir am Heck nach links, um Platz für die GFK-Sandboards [sandbleche.de] zu schaffen. Die werden mit den gleichen Profilen an den C-Schienen befestigt.


August 2020


Die Reifen bekommen kurze Metallventile. Erstens sind die sicherer und zweitens dürfen die Sensoren des Reifenkontrollsystems [TireMoni] nicht über die Felge hinausragen.
Bei dieser Gelegenheit werden die Reifen, einschließlich Reserverad einmal rundum getauscht. Das machen wir so etwa alle 15.000 km.

Beim nächsten Mercedes-Werkstattbesuch werden die Zusatzscheinwerfer [Lazerlamps], die bisher extra ein- und ausgeschaltet werden mussten, mit dem Fernlicht gekoppelt. Man kann aber wählen, ob sie mitleuchten sollen. Der entsprechende Schalter wird zu den Lichtschaltern verlegt.

Nachdem wir es erst mit einem Originalsprinterradio probiert haben, weil wir dachten, mit der georderten Radiovorbereitung sei das kein Problem, mussten wir erkennen, dass das nicht der Logik von Mercedes entspricht: Originalradio nur bei Order des Fahrzeuges, Radiovorbereitung für Fremdradios. Wir kaufen ein gut und günstiges [Kenwood] und sind zufrieden.


März 2021


Da wir auf unseren ersten Touren den Hängeschrank unterhalb des Kühlschranks nicht für Kleidung genutzt haben, baut uns Woelcke drei Fachböden ein. Die bestücken wir mit Euroboxen. Das schafft enorm viel zusätzlichen Platz.
Auf einen Tipp hin lassen wir uns auch noch Schwallwasserdichtungen an der Eingangstür und den Türen des Heckstauraums und Gaskastens einbauen. Die dichten alles noch einmal viel besser ab.
Zusätzlich bekommen wir bei diesem Termin einen neuen Spoiler für unser TurboVent. Entspricht jetzt optisch dem des großen Dachfensters.


Nach der zweiten "Verbesserung" (Versteifung innen jetzt genietet statt geklebt) ist auch die größere Klappe des Kanisterfaches stabil.

Foto folgt: Sogfiltergehäuse
Auf die Öffnung der Trenntoilettenentlüftung lassen wir ein Filtergehäuse [SOG] setzten. Bei starkem Wind darauf hatten wir oft unangenehme Gerüche im Fahrzeug. Außerdem können wir jetzt einen Aktivkohlefilter einsetzen.


April 2021


Hinten am Rahmen montieren wir zwei Halterungen mit Bergeösen, die wir einem Bekannten abgekauft haben, der sich zwei Paar hat bauen lassen. Die machen einen sehr stabilen Eindruck.


Juni 2021


Weil der Sprinter mit zuschaltbarem Allrad werkseitig vorne 15 aber hinten nur 12 cm höhergelegt wird, sieht er immer etwas überladen aus. Deshalb spendieren wir Bertha ein zusätzliches Ferderblatt [Bieri]. Berthas Hintern ist jetzt gut 5 cm höher. Wir glauben, dass auch die Schwankneigung zurückgegangen ist.


Wir schaffen uns ein Funkthermometer [Rosenstein] an und können jetzt Kühl- und Gefrierschrank überwachen.
Ein kleiner Magnet mit Filz verhindert bei "Schräglage" dass sich die Badezimmertür selbständig macht.


September 2021


Wir lassen Distanzscheiben (30 mm) [Goldschmitt] rundherum montieren. Das ist nicht nur optisch ein Gewinn. Das Fahrverhalten in Kurven ist spürbar besser geworden.


Der erste Wasserhan im Bad wollte sich irgendwann einfach nicht mehr bewegen, der zweite hat nicht so gefallen und der dritte ließ sich nicht komplett einschwenken...
Der vierte, den wir selbst aussuchen und einbauen, funktioniert problemlos [Instmaier].


Ein "Psychorausfallverhindererbrett", das ganz auf die Seite geschoben werden kann, macht das Schlafen auf dieser Seite des Bettes angenehmer.


Dezember 2021

Fazit nach zwei Jahren und 40.000 km


Der Sprinter läuft. Bisher ist ein Sensorkabel zum linken Vorderrad im Winter in Norwegen gerissen, das geflickt wurde. Zahlen mussten wir selbst.
Inzwischen gab es vier(!) Rückrufe von Mercedes (Bremsschläuche, Notrufsystem, Bremspedal, Servolenkung).
Zwei neue Bremsscheiben, die schon zu stark beschädigt waren (warum auch immer?) mussten getauscht werden. Nachdem die MB-Zentrale eine Kostenübernahme abgeleht hatte, beteiligte sich unsere Werkstatt vor Ort zur Hälfte.
Das Notrufsystem leuchtete lange Zeit ständig rot, sowohl im Display, als auch an der Dachbedieneinheit. Als der Fehler (keine Verbindung zur GPS-Antenne) erkannt war, war die Ursache (ein Steckerwackler an der Verlängerung unter dem Fahrersitz) recht schnell gefunden und das Malheur behoben.
Der Aufbau von Woelcke ist qualitativ absolut in Ordnung, es waren nur kleinere Reparaturen fällig. Der Service ist wirklich gut, man geht auf unsere Wünsche ein und hilft uns.
Wir sind immer noch sehr zufrieden mit unserer Wahl: Fahrzeug, Woelcke, Grundriss und Ausstattung.
Was uns auch besonders freut ist, dass wir unterwegs so viele "Daumen hoch" bekommen, wortwörtlich und im übertragenen Sinn!


Januar 2022


Trotz eines entsprechenden Rückrufes/Werkstattbesuches in dieser Sache hat sich ein halbes Jahr später der untere Hydraulikschlauch der Servolenkung schon ein ganzes Stück gelöst. Nur Dank eines Tipps haben wir noch einmal kontrolliert. Nicht mehr lange und der Schlauch wäre abgerutscht, das Öl ausgelaufen... Die Werkstatt hat nun den Schlauch wieder an den Anschlag geschoben und eine neue Klemme verbaut. Ob das jetzt hält? Wir werden es im Auge behalten und gegebenenfalls beide Schläuche mit Schraubschellen zusätzlich sichern.


Februar 2022


Im Zuge der nach zwei Jahren fälligen Dichtigkeitsprüfung bei Woelcke lassen wir uns noch eine 12V-Steckdose in einem Schrank über der Dinette für den Router [Netgear Nighthawk] und eine weitere im Heck einbauen.
Zusätzlich wird der Heizungsauslass in der Fahrerkabine verlegt, was uns dann auch hinter dem Fahrersitz flexibleren Stauraum ermöglicht. Außerdem müssen ein paar Kleinigkeiten repariert werden.


März 2022

Router
In einem Schrank über der Dinette bringen wir unseren Router unter.


Apri 2022

Foto folgt: Ausströmer Foto folgt: Durchgang
Hinter den Sitzen im Fahrerhaus haben wir Platz geschaffen, für Schuhe, Fotokoffer und vieles mehr. Der Ausströmer der Luftheizung wurde von uns noch einmal optimiert und alles wieder schön hergerichtet.


Mai 2022

Für unsere große Reise lassen wir eine Motoranpassung & Kennfeldoptimierung machen. Außerdem bekommt Bertha einen OBD2-Stecker mit SIM-Karte zur Ferndiagnose [offroad-motorhomes].


Juni 2022


Neue verstärkte Dämpfer [Marquart] werden vorn und hinten montiert.


Vorderachsschutz [gtv-Van Sheriff], vor allem wegen der sensiblen Ölwanne, und Hinterachsschutz [gtv-Van Almont] , wegen des tiefliegenden Differentials) werden angebracht. Dabei verzichten wir bewusst auf die Heavy-Duty-Variante: wir wollen Gewicht sparen und brauchen, da wir vorsichtig in entsprechenden Situationen fahren, nur einen "Auffahrschutz".

Wenn bei unserem Sprintermodell Kondenswasser an der Frontscheibe nach unten läuft, kann das ein Steuergerät (u. a. Schließanlage) zerstören. Ein Konstruktionsfehler, den Mercedes aber nicht auf seine Kappe nimmt. Wir müssen für die dafür vom Werk vorgesehene Schutzsocke und deren Einbau selbst zahlen.


Um den Empfang unseres Routers, der an sich schon sehr gut ist, noch zu verbessern, lassen wir eine Antenne [Panorama] auf dem Dach anbringen.


Zum Kochen draußen lassen wir uns von Woelcke im Gaskasten einen Anschluss legen. Das Blech, das dem Steckanschluss ordentlich Halt gibt, fertigen und montieren wir selbst.


Juli 2022



Windrose
Wir kleben die Adresse unserer Homepage auf die Fahrerhaustüren. Weitere Aufkleber außen und innen siehe Fotos.

Kurz vor dem Start lassen wir bei Mercedes in Heidelberg noch den (kleinen) Service A machen und ziehen Bertha vier nagelneue Reifen auf. Am Ersatzradhalter am Heck wird ein Reifen ohne Felge montiert, während das eigentliche Ersatzrad aus Gewichtsgründen in die wieder montierte Halterung unterm Heck kommt. Der Böschungswinkel ist dadurch kaum beeinträchtigt.

Foto folgt: Dashcam Foto folgt: Navi
Im Fahrerhaus bekommt die Dashcam [Aukey DRA5] einen 12-V-Anschluss in der Dachablage und ein kurzes Kabel wird zum Navigationstablet [Samsung Tab A] verlegt.

Foto folgt: Feuerlöscher Cockpit
Ein Feuerlöscher [F-Exx 8 Bio] wird neben dem Fahrersitz montiert. Der zweite hat seinen Platz im Küchenblock.

Holzbox Foto folgt: Holzbox
Foto folgt: Filztasche Foto folgt: "Verteilerkiste"
Kleine Holzboxen werden über der Spüle für Gewürze, Filztaschen am Bett für Brillen usw. reversibel mit Nanoband befestigt.


Die WC-Sprühflasche mit Essigwasser bekommt eine sichere Halterung und eine Antiklappersocke, nachdem sie schon zweimal durch "Umfallen" Malheur verursacht hatte.


[ab Juli 2022 unterwegs auf der großen Reise]


September 2022

Leider wurden uns im Iran die beiden fahrerseitigen Sensoren für die Reifenluftdruckkontrolle geklaut. Da Ersatzbeschaffung und Anlernen kompliziert ist, verzichten wir darauf und messen vorerst(?) mit einem digitalen Prüfer.


November 2022


Der Kühlschrank ist durch die ständigen Holperstrecken auf unserer großen Reise aus der "Verankerung" gerissen. Wir befestigen jetzt mit den richtigen Schrauben (Flach- statt Senkkopf) und verdreifachen deren Anzahl.


Die Plastikhalterung des Monitors der Rückfahrkamera hat das Zeitliche gesegnet. Aus Alublech wird unterwegs eine stabile Alternative hergestellt.


Alle Fenster haben inzwischen ein dichteres Insektennetz bekommen, das mit Klettband befestigt wird. Dadurch ist auch der Weg dieser Biester durch die Lüftungsschlitze versperrt.


Unsere Schutzhauben [Carasip] für die beiden Dachluken haben sich in der prallen Sonne voll bewährt und geben schön Schatten.


Wir haben eine Solartasche mit 190 Wp [Solar Swiss], einen Solarregler [Victron SmartSolar MPPT 75/15 ] und entsprechende Kabel gekauft und montiert. Das bringt jetzt etwa den doppelten Ertrag und wir sind damit so flexibel, Bertha auch 'mal in den Schatten zu stellen.

Der untere Hydraulikschlauch der Servolenkung hat sich wieder bewegt (s. o.) und wurde jetzt mit "ordentlichen" schraubbaren Schlauchschellen befestigt.


April 2023

Schließe Kunststoff
Im Küchenblock ist bei der untersten am schwersten beladenen Schublade die Schraubenhalterung des Push Lock Schlosses gerissen. Woelcke hat uns daraufhin baugleiche aber mit einem Gehäuse aus Zinkdruckguss [Haefele] anstelle Kunststoff verkauft. Die machen einen solideren Eindruck. Fast alle anderen Push Locks weisen auch Risse an den Schraubenlöchern auf (Schrauben zu fest angezogen?). Wir haben bisher drei stärker belastete ausgewechselt.


Mai 2023

Den dringenden Ölwechsel lassen wir im Rahmen des fälligen (großen) Service B machen. In Bangkok findet sich dankenswerterweise eine MB-Werkstatt, die unser 'europäisches' Fahrzeug wartet und bei den vorderen Bremsen die Scheiben und Belege wechselt. Offiziell darf sie das eigentlich nicht. Auf meine Anfrage in Stuttgart, wie das zum "weltweiten Service" passt, habe ich bis heute keine Antwort erhalten.


Juni 2023

Unser Lüfter [Fiamma Turbo Vent] im "Bad", der an sich super arbeitet und den wir nicht missen wollten, kleppert beim Fahren mit der Zeit immer mehr. Ein Video erklärt woher das kommt und wie man es abstellt/repariert. Die entsprechende Schraube wurden auch noch mit Kleber fixiert.
Videotitel (bei YouTube): "Fiamma Turbo Vent, halt die Klappe!"

Foto folgt: Dämpfer
Leider sind bei unseren beiden hinteren Schwingungsdämpfern die unteren Gummistopfen(?) gerissen, was sich durch sehr unangenehme Geräusche während der Fahrt bemerkbar gemacht hat. Marquart hat außerordentlich schnell und großzügig reagiert und uns zwei neue Dämpfer zukommen lassen. Warum das (schon?) nach 45.000 km passiert ist, ein Rätsel. Wir werden die alten auf Wunsch dem Hersteller zwecks Begutachtung zurückbringen.


August 2023

Wir haben bei unserer bisherigen Reise (45.000 km) auf den Etappen festgestellt, dass der Kilometerzähler gut 5% weniger anzeigt, als wirklich gefahren (Vergleich GPS/Navi). Der Tacho wiederum bildet die exakte Geschwindigkeit 1:1 (Vergleich GPS/Navi) ab. Derselbe Sachverhalt tritt auch bei einem anderen Fahrzeug mit gleicher Konstellation auf. Das liegt an den größeren AT-Reifen ohne Tachoangleichung. Die ist nicht zwingend notwendig, da die Werte noch im Toleranzbereich liegen.
Schön, dass dadurch auch der bisherige Verbrauch auf dieser Reise um 5% niedriger, also bei etwa 10 ½ l liegt.


November 2023

Bertha steht in Australien bei Freunden auf einer Farm, wir sind zuhause. Bei einem Routineaufruf der App "Mercedes me" sehen wir, dass ein Fenster im Fahrerhaus nicht ganz geschlossen ist. Eine Mail und wenig später ist das behoben...


© wolfx.de     eMail + impressum | Datenschutz | AAA