stern wolfx.de

Auf dem Landweg nach Australien / Australien

Unsere Route und wo wir gerade sind:
Stecknadeln (Datum und km) und Route (Datum) anklickbar.
pfeil zoombare Vollbildanzeige mit allen Details


zum neuesten Fotobericht:

02.

Kakadu NP

01. bis 15. Oktober 2023
Σ km 1.085


pfeil Übersicht aller Fotoberichte dieser Reise


tagesaktuell:

  bitte den Text in der Box nach oben schieben!
26.03.2014
Ein weiterer Artikel von uns, diesmal über die Fahrt auf dem indonesischen Sundabogen, ist in der aktuellen Ausgabe Heft 3/2024 der Zeitschrift "EXPLORER"  externer Link explorer-magazin.com erschienen. Diemal ist es kein persönliches "Roadbook", sondern ein Reisebericht, der Lust auf das Land machen soll. Aus Platzgründen konnten wir nicht alles hineinpacken, deshalb wurden nur ein paar Highlights ausgewählt. Dass der Text redigiert wurde, können wir verschmerzen, leider sind aber ein paar grammatikalische Fehler dazugekommen ;-)
Ein PDF davon in minderer Qualität gibt es hier.

20.02.2024
Inzwischen ist viel passiert und wir hoffen, dass jetzt alles gut bleibt. Stand der Dinge planen wir im Mai zurück nach Australien zu fliegen. Daumen drücken!
Zuhause versuchen wir die ungeplante freie Zeit sinnvoll zu nutzen und alles, was schon lange liegen geblieben ist, aufzuarbeiten.

20.12.2023
Wir hoffen im April zurück zu Bertha nach Australien fliegen zu können. Voraussetzung dafür ist, dass wir dann wieder gesundheitlich fit sind.
Jetzt fahren wir erst einmal mit unserem kleinen Lupo nach Cuxhaven, um zusammen mit der Nordfamilie Weihnachten und Silvester zu feiern.
Allen Lesern hier wünschen wir schon einmal schöne, besinnliche Feiertage, einen guten Rutsch ins und alles Gute für das neue Jahr.

05.11.2023
Seit gestern sind wir wieder zuhause in Heidelberg. Von Brisbane sind wir über Doha nach Frankfurt geflogen worden, knapp 17.000 km in 21 h. Mit Bertha haben wir in umgekehrter Richtung ja etwas länger gebraucht. Die steht nun in der Nähe von Grafton auf einer Farm.
Unser Haus war dank Stefan super in Ordnung und wir haben uns sofort wieder wohl gefühlt, haben aber noch mit dem Jetlag zu kämpfen.
Wir müssen zunächst ein paar Arztbesuche machen und wollen die fehlenden Etappenberichte bald fertigstellen.

29.10.2023
Wir stehen auf einer Rest Area, fast schon an der Ostküste, um zu Übernachten. Morgen fahren wir noch etwa 400 km zu unseren Freunden in Grafton.
Den Flug nachhause mit Qatar Airways haben wir für den 3. November abends gebucht.
Gestern haben wir unsere ersten Brolgakraniche gesehen. Dazu die Mythologie der Aborigines in sehr kurzer Form: Brolga, eine schöne junge Frau, begnadete Tänzerin, berühmt, beliebt und bescheiden, wurde von einem bösen Geist in Form eines Wirbelwindes davongetragen. Später erschien ein unbekannter Vogel, begann anmutig zu tanzen und die Leute erkannten, dass Brolga sich in diesen verwandelt, dem Geist entkommen und auf die Erde zurückgekehrt war.

27.10.2023
Nach vier Stunden ging es gestern ca. 40 km in Kolonne, wegen des Staus an der Sperrung, weiter. In flotter Fahrt zu einer Rest Area, wo wir den Rest der Nacht verbracht haben. Die Roadtrains mit bis zu 53,5 m Länge fuhren trotz recht schmaler Straße fast 100 km/h. Es hat noch ordentlich rechts und links gebrannt, was nachts noch einmal beklemmender wirkt.
Heute haben wir unsere ersten Emus, Kamele und wieder Adler vor die Linse bekommen. Nach hunderten toter Kängurus auf und neben der Straße waren wir sehr froh, das erste in Sicherheit herumhüpfen zu sehen.

26.10.2023
Wir haben entschieden, möglichst bald nachhause zu fliegen und befinden uns auf dem Weg an die Ostküste um Bertha sicher bei Freunden abzustellen.
Gestern waren wir am Morgen in einem See und mittags in einem Flüsschen mit Thermalwasser schwimmen. Fish & Chips gab es in einem urigen Roadhouse.
In der Nacht ist die Temperatur auf 20 °C zurückgegangen, wir haben leicht gefröstelt, herrlich.
Heute stoppt uns gerade ein großes Buschfeuer kurz vor dem geplanten Übernachtungsplatz. Wie lange die Straße noch gesperrt bleibt, ist nicht abzusehen.

17.10.2023
Haben gerade Heidi und Neill, die seit fünf Jahren um die Welt segeln, auf ihrem schönen Boot 'Artemis of Llyen', eine Rustler 36, besucht. Wir hatten sie vor etwa drei Wochen bei Fish & Chips in einem Jachthafen kennengelernt. "We sailed one way round the world and they drove the other way and we met in a Darwin chip shop." (Neill). Jetzt liegen sie hier ganz in der Nähe vor Anker und werden morgen nach 17 Monaten Australien in Richtung Indonesien aufbrechen.
Heidi und Neills Webseite: externer Link buruwang.org



© wolfx.de     eMail + impressum | Datenschutz | AAA